market Vietnam

1 2 3 4 5

a bunch of fresh delicious mangos we bought from this friendly woman was our lunch that day.

Leave a comment

for the eggs

DSC_0011DSC_0022-600x875

beautiful egg-warmers made by my aunt.

Leave a comment

food from above

  123

corn and fruits in Cambodia and Vietnam.

Leave a comment

ANGKOR WAT | CAMBODIA

1245

Impressionen von unserer Tour durch die unglaublich faszinierenden Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha. Die Bilder drücken kaum die enorme Wuchtigkeit dieser hauptsächlich unter König Suryavarman II restaurierten und neu errichteten Tempel aus, die seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Vom 9. bis ins 15. Jahrhundert, bauten Könige der Khmer von Angkor aus an ihrem Imperium und schufen auf einer Fläche von rund 200 Quadratkilometern das mächtigste Reich Südostasiens. Die Tempel sind aus kunstvoll gestaltetem Sandstein zusammengesetzt. Zahlreichen Kanäle der Anlage dienten den Arbeitern dazu, die riesigen Steinbrocken mit Flößen zu transportieren. Weiterhin diente das komplexe Bewässerungssystem wahrscheinlich auch zum Reisanbau. Witterungseinflüsse, tropische Vegetation und menschliche Zesrtörung, haben die Tempelanlagen schwer beschädigt. Heute sind zahlreiche internationale Organisationen damit beschäftigt, den weiteren Zerfall zu stoppen, Restauratoren kämpfen für die Erhaltung des himmlischen Erbes der Khmer-Könige.

Die zwei unteren Tempel, Angkor Wat und Angkor Thom, sind die wohl bekanntesten Tempel der Anlage. Angkor Wat, das größte sakrale Bauwerk der Welt ist auch der best erhaltenste Tempel. Seine Perfektion in Komposition, exater Symmetrie, und die Aufteilung jedes einzelnen Bauwerkes in vier Quadrate (was mit der im Hinduismus wichtigen Zahl Vier = absolute Vollkommenheit in Verbindung steht), lassen den Baustiel der Angkor-Zeit erkennen und machen ihn zu einem architektoniscen Meisterwerk.

Leave a comment

Fliesen III

wunderschöne Fliesen gesehen in Amsterdam Westerpark.

Leave a comment

TIROLER SPINATKNÖDEL

1 29

REZEPT als Beilage für 2 Personen:

  • 200 g Blattspinat
  • Salz, Pfeffer, frische Muskatnuß gemalen
  • 75 g Knödelbrot
  • 3 EL Milch
  • 50 g Bergkäse am Stück
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 1 großers Ei
  • Walnußkerne
  • 6 EL Gemüsebrühe

Spinat zubereiten. Abkühlen lassen, sehr gut ausdrücken und grob hacken. Knödelbrot mit Milch vermischen. Den Käse entrinden, eine Hälfte grob raspeln, die andere Hälfte in sehr kleine Würfel schneiden.                                                                                                          Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein würfeln und in 1 EL heißer Butter weich dünsten. Mit dem Spinat und dem Ei vermischen. Die Spinatmasse und die Käsewürfel zum Knödelbrot geben. Kräftig würzen mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss. Alles mit der Hand verkneten und zugedeckt eine Weile ruhen lassen (ca 30 Minuten).
Aus der Spinatmasse mit angefeuchteten Händen Knödel formen. In reichlich kochendes Salszwasser geben und bei kleiner Hitze 12-15 Minuten sieden lassen.
Die Walnusskerne grob hacken. Restliche Butter zerlassen, Brühe zufügen, heiß werden lassen. Spinatknödel aus dem Wasser und kurz abtropfen lassen. Mit der Buttermischung begießen, mit den Nüssen und dem restlichen Käse bestreuen.

It’s so delicious – enjoy!!

Leave a comment