Staatsbibliothek | Sharoun

Berlin-0166Berlin-0147Berlin-0149Berlin-0155

Bibliothek Hans Sharoun (1967 bis 1978). Die Recherche meiner Diplomarbeit hauptsächlich hier zu betätigen war – nicht zuletzt wegen meines Themas – mehr als interessant. Sharoun zählt zu einem der wichtigsten Vertreter der organischen Architektur. Der Mensch steht hier im Mittelpunkt, eine biologische, psychologische und soziale Zweckmäßigkeit der Architektur wird angestrebt. Grundlage für die Planung ist in erster Linie die Beachtung des Humanen. Die Stilrichtung hat keine vorgegebene einheitliche Grundlage. Mittel sind die architektonischen und künstlerischen Gesetze selbst, d. h. Proportionen, plastische Formenvielfalt, Raumgebärden, Farben, Materialcharaktere etc., ausserdem soll stets auf die Harmonie zwischen dem neu errichteten Gebäude und der Umgebung beziehungsweise der Natur geachtet werden. Mehr Informationen hier.

Der Lesesaal ist in verschiedene Bereiche auf unterschiedlichen Ebenen aufgeteilt. Die „Leselandschaft“ wird geprägt von Balkonen, Treppen und terrassenartigen Emporen. Eine raumhohe Fensterfront sorgt für Licht und öffnet den Lesesal nach draußen, zusätzlich verfügt die Decke über “Lichtpyramiden” die im Lesesaal für Tageslicht sorgen. >Staatsbibliothek Berlin

Bilder @ Andi Erber. Thx:)

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *