Mekong river

3 411-234

Mit fast 5000km Länge gehört der Mekong zu einem der zehn größten Flüssen der Welt. Er entspringt in Tibets Höhen, aus mehreren Zusammenflüssen. Nach einem langen Weg durch China und als Grenzfluss von Myanmar und Laos und später von Thailand und Laos, durchfließt er schließlich, teilweise kilometerbreit, Kambodscha und erstreckt sich in Südvietnam im Mekong Delta. Mal tobt er durch steile, felsige Schluchten, mal bewegt sich – wie auf diesen Bildern – sein gelb-braunes Wasser träge in flacher grüner Landschaft voran. Für die einzelnen Länder hat der Fluss auch eine große wirtschaftliche Bedeutung. So gilt er, neben der Schiffahrt als wichtigste Nahrungs- und Energiequelle. Die fruchtbaren Böden am “Großen Wasser”, eignen sich zum Beispiel wunderbar für den Reisanbau.

Leave a comment

Wein-check

2 34

So. Nach einem feinen kleinen Weinseminar sollte man es doch noch besser schmecken! Gerade zum Abendessen genossen: Chateau Amélisse Saint-Émilion Grand Cru 2009: Spannendes und komplexes Bouquet aus dunkler Frucht, Bitterschokolade, Vanille und etwas Tabak. Tolle Konzentration und Dichte am Gaumen mit famoser Frische und reifen Gerbstoffen. Appelation: Saint-Émilion Grand Cru, Rebsorten: Cabernet Sauvignon Malbec, Geschmack: Modern, Anlass: Zu besonderen Anlässen :-)

Oulala – mon vin rouge. Merci Papa.

2 Comments

Truhe

110-600x80342-600x8033

:mobile uploads: Truhe gesehen in der Wildenbruchstraße, Ecke Weigandufer | Neukölln. Abgeschliffen, evtl. neu lackiert und schön ist sie.

Leave a comment

Passagen 13 Ausstellung | EyesOpenForTheNiceLittleThings

1

passagen3passagen4

Heute ab 19Uhr laden die Stadtjägermedien – Neue Szene, Szene Promotion, designbuero 7 und Stockwerk 23 – zu ihrem ersten gemeinsamen Event im neuen Zuhause in der Stadtjägerstraße 10/Augsburg ein. In den Räumen der ehemaligen “Telegraphen- und Fernsprechbezirksgebäude” werden spannende Kombinationen aus Fotografie, Kunst, Graffiti, Malerei und Bildhauerei präsentiert. EyesOpenForTheNiceLittleThings ist auch mit dabei mit Foros aus Asien, Marokko und Österreich! Musi gibts von Maximilian Stadler (Red Gate Foundation) und später in der Werkstatthalle von DJ Volka Glück mit Elecccccccctrrrooooootooo. Mehr Infos: Passagen 13

 

Leave a comment

INTO THE MIND – Sherpas Cinema

 
A story of rising to the ultimate challenge. Having the courage to risk fatal exposure and the perseverance demanded on the quest for achievement. These are not solely physical feats, they are mental conquests.
From the creators of the award winning film “All.I.Can”, Sherpas Cinema presents their newest feature film, Into The Mind. With stunning cinematography and groundbreaking storytelling techniques, the Sherpas blur the lines between dream state and reality, and immerse you into the mind of a common skier as he attempts to climb and ski the ultimate mountain. Innovative athlete segments are actually a glimpse into his dreamscape, each one harboring messages that help inform our hero’s current, real-life choices. As you experience the majesty of Alaska, Bolivia, the Himalaya and beyond, Into the Mind paints a philosophical portrait of human kind. How do we balance risk versus reward? Why are we inspired to rise to the challenges in our lives and what do we learn on this journey to attain them? (INTO THE MIND : Sherpas Cinema)

Leave a comment

Staatsbibliothek | Sharoun

Berlin-0166Berlin-0147Berlin-0149Berlin-0155

Bibliothek Hans Sharoun (1967 bis 1978). Die Recherche meiner Diplomarbeit hauptsächlich hier zu betätigen war – nicht zuletzt wegen meines Themas – mehr als interessant. Sharoun zählt zu einem der wichtigsten Vertreter der organischen Architektur. Der Mensch steht hier im Mittelpunkt, eine biologische, psychologische und soziale Zweckmäßigkeit der Architektur wird angestrebt. Grundlage für die Planung ist in erster Linie die Beachtung des Humanen. Die Stilrichtung hat keine vorgegebene einheitliche Grundlage. Mittel sind die architektonischen und künstlerischen Gesetze selbst, d. h. Proportionen, plastische Formenvielfalt, Raumgebärden, Farben, Materialcharaktere etc., ausserdem soll stets auf die Harmonie zwischen dem neu errichteten Gebäude und der Umgebung beziehungsweise der Natur geachtet werden. Mehr Informationen hier.

Der Lesesaal ist in verschiedene Bereiche auf unterschiedlichen Ebenen aufgeteilt. Die „Leselandschaft“ wird geprägt von Balkonen, Treppen und terrassenartigen Emporen. Eine raumhohe Fensterfront sorgt für Licht und öffnet den Lesesal nach draußen, zusätzlich verfügt die Decke über “Lichtpyramiden” die im Lesesaal für Tageslicht sorgen. >Staatsbibliothek Berlin

Bilder @ Andi Erber. Thx:)

Leave a comment

more patterns for pattern monday

Bildschirmfoto 2013-11-10 um 17.59.00100

a little mosque town and the little village i did a while ago for children.

1 Comment